Annehmen und Loslassen

Terminausfall am 13.12.

Letzte Woche habe ich mir eine Erkältung eingefangen, seit Jahren die erste richtige. Zunächst waren es „nur“ zwei Tage Kopf- und Gliederschmerzen, dann ging es wieder bergauf.

Dachte ich.

Wollte ich.

Wollte ich un-be-dingt!

Kann doch nicht sein, dass ich jetzt krank werde. Ich war doch seit Jahren nicht erkältet. Und bei der Arbeit ist noch einiges zu erledigen. Und die Sangha, was ist mit der? Und Qi Gong? Kann ich doch nicht ausfallen lassen.

Oder? 🤔

Wie war das noch gleich mit der Selbstliebe? „Biology first“ ist einer der Punkte, die bei mir am stärksten haften geblieben sind aus dem Mini-Kurs (mal wieder danke an Laya!). Hm, biology first? Was bedeutet das nun, wenn ich achtsam bin und hinschaue?

Mein Körper sagt „Hallo! Da ist was, womit ich ziemlich stark beschäftigt bin. Könntest du mal etwas langsamer machen, dass ich genug Zeit und Energie habe mich gründlich darum zu kümmern?“

Also gut, du hast Recht, lieber Körper. Du musstest zwar diese Woche nochmal etwas lauter rufen und das Wort „Bronchitis“ verwenden, aber ich hab dich jetzt gehört – und vor allem ERhört, habe es angenommen, da hat sich etwas in mir eingenistet, was mir nicht bekommt und du, liebes Immunsystem, kümmerst dich darum, wenn ich dir die Zeit dafür gebe und liebevolle Zuwendung, Wärme, Ruhe, genug Flüssigkeit, gesunde Nahrung.

Annehmen

Diese Woche ist – vor allem abends – der Husten meine Praxis. Wenn ich gerne schlafen würde, aber alle paar Minuten von heftigem Husten durchgeschüttelt werde. Annehmen, das ist gerade so, ruhig bleiben, irgendwann lässt das Kratzen im Hals so weit nach, dass ich schlafen kann.

Und loslassen.

Die letzte Qi Gong Stunde für dieses Jahr. Ausfallen lassen? – Ja, loslassen, die Prioritäten liegen gerade woanders, festhalten am „Ich würde aber so gerne!“ macht niemanden gesund.

Und nun zur Sangha. Zwei Termine diese Woche. Ausfallen lassen? – Ja und vielleicht.

Da der Husten abends am heftigsten ist, fällt der Termin morgen auf jeden Fall aus. Einfach loslassen.

Bei Samstagmittag bin ich noch nicht ganz sicher. Wer kommen möchte, kann sich ja anmelden. Ich gebe dann vorher Bescheid, ob es klappt oder nicht.

Nächste Woche bin ich dann hoffentlich wieder hergestellt. Wenn nicht….. nun ja, mehr Praxis. 😊🙏🏼

2 Antworten auf „Annehmen und Loslassen“

  1. Ich wünsche dir gute Besserung und innerliche Stille beim Wahrnehmen, was ist. Danke für die Anregungen, wie man Krankheit anders wahrnehmen kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.